münz wasserlauf – Bericht in der RZ

münz wasserlauf – Bericht in der RZ

Montabaur-Ettersdorf
Solomon siegt zum vierten Mal am Gelbach

Bereits zum 22. Mal wurde der in die Veranstaltung „autofreies Gelbachtal“ eingebettete „Wasserlauf“ durchgeführt. Es war zugleich der sechste Wertungslauf im „Wäller-Lauf Cup 2018“. Mit Start und Ziel am Dorfgemeinschaftshaus in Montabaur-Ettersdorf wurden Läufe über fünf und zehn Kilometer für alle Altersklassen angeboten, und auch die Walker konnten ihre Stöcke schwingen.

Solomon siegt zum vierten Mal am Gelbach

Manuel Schräder führt hier noch das Feld an, die Fünf-Kilometer-Wertung gewann aber Tekley Rezen, hier in zweiter Position) vor Eisbachtals Rheinlandliga-Fußballer.

Von der Möglichkeit der Voranmeldung hatten 180 Läufer Gebrauch gemacht. Bedingt durch das gute Wetter – allerdings mit unberechenbaren Windverhältnissen – war das Organisations-Team unter Bernard Münz und Claudia Flick auf zahlreiche Nachmeldungen eingestellt, zumal es in Ettersdorf eine Reihe von Lauf-Stammgästen gibt und auch die Cup-Wertung weitere Starter anzieht. Letztendlich kamen insgesamt 247 Starter auch ins Ziel. „Wir freuen uns über den Teilnehmerrekord, damit hatten wir eigentlich nicht gerechnet. Die Veranstaltung konnte zügig abgewickelt werden, und alle waren zufrieden. Ein Blick in die Ergebnisliste zeigt, dass Vereine auftauchen, die bisher hier noch nicht vertreten waren“, brachte es Claudia Flick auf den Punkt.

Im Jedermannlauf über fünf Kilometer war Nora Löbbert (SV Rengsdorf) nach 24:47 Minuten als Siegerin der weiblichen Jugend W 18 im Ziel. Zweite wurde die W 30-Läuferin Sarah Baumann (Münz Lauftreff Westerwald/24:59) vor Simone Hens (Mitläufer Müllenbach/25:25). Teklay Rezene (LC Mengerskirchen) gewann nach 16:57 Minuten vor dem letztjährigen Sieger, dem Eisbachtaler Rheinlandliga-Fußballer Manuel Schräder in 17:19 Minuten. Schräders aktuelle Zeit war sogar besser, als die von 2017 (17:35), mit der er gewann. Dritter wurde Björn Schräder in 17:21 Minuten.

Auf der 10 km-Laufstrecke kamen 153 Starter ins Ziel. Auf den Gesamtplätzen 12 bis 14 konnten sich die drei ersten Frauen nacheinander einordnen. 41:07 Minuten benötigte Viola Pulvermacher (LG Laacher See Mendig), um ihr Wäller Lauf-Cup-Konto um weitere 50 Punkte zu erhöhen. Zweite wurde Myriam Reuter (SRL Triathlon Koblenz) in 41:45 Minuten als Siegerin der Altersklasse W 35. Klassensiegerin W 40 und Dritte im Ziel wurde Silja Bäcker (Kern-Haus Team RSG Montabaur) nach 42:05 Minuten.

Einen „undankbaren“ vierten Platz holte nach 43:51 Minuten Isabella Ehl (SC Dreikirchen), aber der Klassensieg W 45 war ihr nicht zu nehmen.

Nach 2017 hieß der aktuelle Sieger erneut Mussie Gerezgiher Solomon (LC Mengerskirchen), nach 35:06 Minuten war er als Klassensieger der M 30 im Ziel. Damit ist der Läufer aus Salz seit 2015 ungeschlagen am Gelbach, er feierte in Ettersdorf bereits seinen vierten Sieg in Folge.

Zweiter wurde Kevin Wolf (Group Fitness Instructor), der sich in 35:15 den Klassensieg der M 40 sicherte. Der Läufer aus Wirges sammelte mit seiner Platzierung wertvolle Punkte in der Cup-Wertung, denn der Cup-Führende Thierry van Riessen war nicht am Start. Mit Andreas Schütz (TuS Wallmerod) in 35:44 auf Rang drei im Ziel und Klassensieger der M 45 war ein alter Bekannter in Ettersdorf am Start, der sich bereits von 2007 bis 2009 dreimal in die Siegerliste eingetragen hatte.

Klaus Wissgott

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.