münz lauftreff westerwald | Die Idee

Regelmäßig gemeinsam laufen. Wer ist dabei?

silvesterlauf_001_31-12-16

Danny Faltis organisiert den münz lauftreff Westerwald.
Hier stellt er sich und den Lauftreff vor:

Liebe Lauffreunde,
gemeinsam mit dem münz Team habe ich Anfang 2015 zu einem regelmäßigen Lauftreff eingeladen, mit dem Ziel, möglichst vielen Lauffreunden einen festen Anlaufpunkt anzubieten und mit gemeinsamem Antrieb, Spaß und Freude laufend unterwegs zu sein.

2015
Begonnen haben wir mit sechs verschiedenen Strecken, um die 10km und mit 5 Teilnehmern. Die Zahl stieg langsam, im März waren wir mal bei 14 Lauffreunden. Bei jedem Schlechtwettertag gab es wieder eine Delle – Ende April ´15 gingen wieder nur 6 Teilnehmer an den Start, der Anteil weiblicher Lauffreunde lag zumeist deutlich unter 20%.
Im Frühjahr/Sommer 2015 folgten unsere beiden Laufkurse „Fit in 50 Tagen“ für Einsteiger und Wiedereinsteiger und das zusätzliche Angebot einer Kurzstrecke um die 5km. Viele der Laufkursler und etliche neue Teilnehmer kamen daraufhin zum „münz lauftreff Westerwald“. Im Spätsommer/Herbst waren es oft mehr als 25, wobei an sieben Sonntagen die Laufkursler untergemischt waren. Der Jahresschnitt lag bei 13 Teilnehmern.

2016
Das Lauf-Interesse ging auch in 2016 weiter. Immer neue LäuferInnen schnupperten mal rein (und teilweise auch wieder raus), andere sind fast von Beginn an regelmäßig mit dabei.
Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingsjungs aus Herschbach stießen im März 2016 zu uns. Schon bald liefen sie zumeist auch mit uns, so dass wir sie hinterher nicht mehr im Wald suchen mussten.
Trotzdem nahm die Teilnehmerzahl im Frühjahr 2016 etwas ab, weshalb wir den Lauftreff neu ausrichteten und den Fokus noch stärker auf das gemeinsame Laufen in Gruppen ausgelegt haben. Inzwischen liefen wir in bis zu vier Tempogruppen auf der Lang- und zwei auf der Kurzstrecke. Den wöchentlichen Streckenwechsel haben wir auf monatlich geändert, die vielen, z.T. recht schweren Sonderstrecken vorerst gestrichen. Um den neuen Teilnehmern aus weiteren Laufkursen gerecht zu werden, haben wir die höhenmeterreichen Waldstrecken vorübergehend gegen flachere Stadtstrecken getauscht. Die Teilnehmerzahlen gingen daraufhin wieder hoch, erreichten oftmals Werte über 30, wobei 15 Wochen lang Laufkurseinheiten in den Lauftreff integriert wurden und die Zahl ansteigen ließen. Der Jahresschnitt lag bei 24,5 Teilnehmern.

2017
Die für viele Teilnehmer schöneren Waldstrecken haben die Stadtstrecken wieder gezielt ergänzt, die beliebtesten Sonderstrecken über Köppel, Alarmstange und um den Erlenhofsee wurden wieder aufgenommen.
Anfang 2017 gab es unterschiedliche Interessen bezüglich der Startzeit. Traditionell gibt es zwei etwa gleich starke Hauptinteressengruppen. Die einen möchten lieber länger schlafen und erst 10:30 Uhr starten, die anderen mittags zu Hause sein und um 9 Uhr starten. Allen kann man es nicht recht machen. Unser Kompromiss steht seitdem bei 9 Uhr von März bis Oktober (auch wegen der Sommerhitze) und 10:30 Uhr von November bis Februar (auch wegen der Winterkälte). Mit dieser Startzeitumstellung verließen uns schlagartig 7 ganz regelmäßige Teilnehmer.
Zudem wurden die Laufkurse in 2017 erstmals ausschließlich an Montagen und Donnerstagen ausgerichtet, was nicht nur zu keiner Erhöhung der sonntäglichen Teilnehmerzahlen führte, sondern wegen der Montagsbelastung zu einer zusätzlichen Verringerung Derjenigen, die sich aus dem Lauftreff heraus für einen Laufkurs entschieden haben. Dieser Doppeleffekt hat uns zusätzliche 7 Teilnehmer gekostet.
Hinzu kamen viele ungünstige Wetterereignisse, langwierige Verletzungen von Stammläufern, vermehrte Teilnahmen an Wettkämpfen – erstmals auch als Team bei einem Staffelmarathon – und durch fortgeschrittene Integration und damit verbundenen anderen Verpflichtungen unserer Flüchtlingsjungs weniger Teilnahmen durch diese.
Alles zusammen hat uns in Summe statistisch mindestens 15 Teilnehmer gegenüber 2016 gekostet.
Da wir organisch weiter gewachsen sind und 34 Neulinge begrüßen konnten, ging die Teilnehmerzahl nur halb so stark zurück und lag im Jahresschnitt bei 18,5.

Events
Neben dem gemeinsamen Laufen veranstalten wir seit Sommer 2017 gemeinsame Aktivitäten. In unserem Jahresprogramm stehen dabei fortan: Bowlen im Februar, Paddeln im Mai, Grillen im August und die Köppelwanderung im November.

2018
In 2018 waren wir auf inzwischen 15 Lang- und 12 Kurzstrecken mit durchschnittlich 15,2 Teilnehmern so abwechslungsreich wie noch nie unterwegs. Was auf den ersten Blick wie ein Rückgang der Läuferzahl aussieht, hat seine nachvollziehbaren Gründe. Zum einen nahm die Integration der Flüchtlingsjungs seinen Lauf. Viele befinden sich inzwischen in Ausbildung und wohnen selbständig, sind aber nicht mobil. Den 85 Teilnahmen aus Herschbach in 2017 stehen nur noch 26 in 2018 gegenüber, was bei 43 Läufen zwischen Januar und Oktober einen Rückgang um 1,4 Teilnehmer bedeutet. Zum anderen fanden montags+donnerstags noch mehr Laufkurse mit durchschnittlich 19 Teilnehmern je Einheit statt, welche die sonntägliche Mitläuferschaft statistisch um ca. 3-4 Teilnehmer reduzierte. Die Teilnehmerzahlen 2015-2018 sind daher nur sehr bedingt miteinander vergleichbar, m.E. waren in 2018 sogar mehr mit dabei als je zuvor. Da sich 2019 wohl nichts Grundlegendes am Lauftreff ändern wird, ist dann der erste richtige Vergleich möglich.
Neben der zweiten Teilnahme am Staffelmarathon Waldbreitbach (42,195km in 3:05h) waren wir wieder sehr zahlreich beim Silvester-, Wasser- und „Kekse-„ lauf in Polch vertreten.
Zudem haben wir uns an zwei zusätzlichen Laufterminen zwei wunderschöne Traillaufstrecken – Traumpfad Waldschluchtenweg Vallendar und Ruppertsklamm – erschlossen.
Am 18.11.18 feierten wir unseren 200. Lauftreff.

2015-2018
Insgesamt sind in den vier Lauftreff-Jahren schon 195 Lauffreunde mit uns gemeinsam unterwegs gewesen. Einige kommen ganz regelmäßig, manche hin und wieder und manche schnuppern einfach nur mal rein. Der Mädelsanteil liegt inzwischen stabil bei über einem Drittel, die Laufgruppen bilden sich immer wieder neu nach Lust und Laune, Tagesform und Trainingsspaß. Aufgrund unseres eingeführten Rotationsprinzips ist während jeder Einheit immer wieder eine neue Durchmischung möglich und alle werden immer wieder eingesammelt und gelangen ziemlich zeitnah ins Ziel.

2019
In 2019 beabsichtige ich keine großartigen Veränderungen. Weiterhin werden die anspruchsvolleren Waldstrecken und die etwas leichteren Stadtstrecken im Jahresgang abwechselnd belaufen, die beliebten, aber schweren Sonderstrecken kommen weiterhin vereinzelt vor und werden immer durch „normale“ Strecken ergänzt, Trainingslaufteilnahmen für Wasser- und Silvesterläufe bleiben ebenfalls unverändert.
Der Streckenwechsel wird voraussichtlich häufiger als monatlich erfolgen. Insgesamt werden wir in 2019 auf 15 Lang- und 12 Kurzstrecken unterwegs sein. Also jede Menge Abwechslung und für jeden was dabei!

Das Rotationsspiel behalten wir unbedingt bei, um den langsameren LäuferInnen sowie Neulingen das Gemeinsame Miteinander unseres Lauftreffs zu vermitteln. Ebenso dehnen wir uns kurz gemeinsam vor dem Laufstart ein, um auch hier den gemeinsamen Austausch zu ermöglichen.
Die Laufkurse – 2 vor den Sommerferien, 1-2 danach – finden weiterhin montags und donnerstags und damit außerhalb des Laufkurses statt.

Am 13.01.19 ist unsere erste Olympiade – 4 Jahre Lauftreff – vollendet!!!

Für 2019 wünsche ich mir, dass der gemeinsame Spaß am Laufen und an den geplanten Aktivitäten sowie das Miteinander, ggf. mit gemeinsamen Starts bei diversen Veranstaltungen, das Bild unseres Lauftreffs prägt und das WIR-Gefühl weiter stärkt.

Offen sind wir für Jedermann und Jederfrau, an Neulingen stets und ständig interessiert. Also dann, komm auch du! Auf ins gemeinsame Laufjahr 2019! Wir freuen uns auf dich.

Danny
Lauftreffleiter und – Organisator –